Wir sind ein Familienunternehmen.

Als ein familiengeführtes Unternehmen sind unser „Wir-Gefühl“ sowie ein faires und partnerschaftliches Miteinander die tragenden Säulen unserer Unternehmenskultur. Bei uns sind die Hierarchien flach und die Entscheidungswege kurz. Das richtige Umfeld für Ideen- und Impulsgeber.

Seit Herbst 2022 sind Magnus und Lukas Buske, Söhne von Christian Buske, in der Geschäftsleitung tätig, wonach Anfang 2024 offiziell die Eintragung im Handelsregister folgte. Damit sind die Brüder, zusammen mit Christian Buske, offiziell Geschäftsführer der Plasmatreat GmbH.

Durch das Engagement der beiden Söhne liegt die Zukunft von Plasmatreat weiterhin in Familienhand, wodurch sich das Unternehmen in die Tradition erfolgreicher Familienunternehmen, die das Rückgrat der deutschen Wirtschaft bilden, eingliedert. Schaut man sich die deutsche Wirtschaft und insbesondere den Mittelstand an, so stellt man fest, dass dieser zu mehr als 90 Prozent aus Familienunternehmen besteht. Diese Art von Unternehmen legen großen Wert auf eine nachhaltige Betriebsführung und reinvestieren ihre Gewinne, um ihre Unternehmungen weiterzuentwickeln und neue Mitarbeitende zu gewinnen und zu fördern.

Das gilt auch für Plasmatreat: über 12% des Umsatzes investieren wir jährlich in die Finanzierung der umfangreichen Forschungs- und Entwicklungsabteilung und halten über 150 Patente zu Plasmaanlagen und -verfahren. So sichern wir unseren Technologievorsprung und damit die Arbeitsplätze unserer Mitarbeitenden.

 

Geschäftsführung

Christian Buske eröffnete seinen Söhnen schon früh die Welt von Plasmatreat und ihrer wegweisenden Schlüsseltechnologie. Frühzeitig zeigten Magnus und Lukas Buske Interesse an der besonderen und nachhaltigen Technologie für die Oberflächenbehandlung und orientierten sich in ihrer beruflichen Laufbahn an dem Ziel, Teil des Familienunternehmens zu werden.

Sie studierten Maschinenbau oder Wirtschaftsingenieurwesen und traten, nachdem sie in anderen Unternehmen wie z.B. Audi oder Jowat Klebstoffe arbeiteten, als Teamleiter in verschiedenen Positionen ins Unternehmen ein. Nach einigen Jahren als Teamleiter wurde Magnus Buske 2019 zum Global Leader für Research & Development und Lukas Buske zum Head of Plasma Applications ernannt.

 

Lukas Buske

Lukas Buske hat nach seinem Master im Wirtschaftsingenieurwesen seine berufliche Laufbahn beim VW-Konzern gestartet und war im Bereich der Forschung rund um mobile Dienste tätig. Anschließend sammelte er knapp drei Jahre lang als Entwicklungsingenieur bei der Audi AG im Bereich Sensoren und Aktoren Erfahrungen. Ab 2017 managte er bei Plasmatreat das Geschäftsfeld PlasmaPlus, mit der Nanobeschichtungen im Atmosphärendruck erzeugt werden, z. B. für Antikorrosionsbeschichtungen. Seit 2019 ist er zusätzlich Head of Plasma Applications & Marktsegment Manager Battery.

Als Mitglied der Geschäftsleitung des Unternehmens verantwortet er die Bereiche Vertrieb und Service, Marketing, Personal sowie die Entwicklung der einzelnen Geschäftsfelder. „Ich sehe für Plasmatreat zukünftig großes Potenzial in den Bereichen E-Mobility und Elektronik, in denen wir international ein starkes Wachstum erwarten. Wir, bei Plasmatreat, wollen unseren Kunden ein zuverlässiger Partner sein, der die zukünftige Produktion und Prozesse mitgestaltet.“, sagt Lukas Buske.

Magnus Buske

Magnus Buske, studierter Betriebswirt und Maschinenbauer, bringt umfangreiche Erfahrung aus der Klebstoffindustrie aus seiner Tätigkeit bei Jowat SE/Detmold mit und kennt sich u. a. sehr gut im Bereich der Vorbehandlung von Substraten aus. Dieser Hintergrund qualifizierte ihn im Jahr 2018 für seine Position als Manager Bonding Applications bei Plasmatreat, in der er Projekte im Bezug auf Verklebungen in unterschiedlichen Industrien und Forschungsbereichen verantwortete. Kurz nach seinem Eintritt ins Unternehmen übernahm er zusätzlich die Verantwortung für den Bereich Forschung und Entwicklung.

In der Geschäftsleitung von Plasmatreat ist er nun des Weiteren für die Bereiche Einkauf, Fertigung, Konstruktion, Innovationsmanagement und die kaufmännischen Abteilungen zuständig. „Schwerpunkte unseres Unternehmens und meiner Arbeit sehe ich in der nahen Zukunft ganz besonders darin Produktionsprozesse umweltfreundlicher zu gestalten und schädliche Lösungsmittel mit unseren Plasmaanwendungen zu ersetzen und CO2-Emissionen zu reduzieren.“, so Magnus Buske.